FC Lechaschau

Willkommen beim Fussballclub Lechaschau!

Wir freuen uns sehr, dass Sie den Weg zur unserer Webpräsenz gefunden haben. Auf diesen Seiten präsentieren wir Ihnen die neuesten Ereignisse rund um den Fußballclub Lechaschau.

Noch spannender als auf diesen Seiten zu surfen, ist es uns Live im Stadion zu erleben! Besuchen Sie uns daher bei einem unserer nächsten spannenden Heimspiele in der Lecharena.

Dorfcup 2017

Montag, der 24.07.2017

Liebe Freunde des runden Leders!

Wir möchten euch zum Dorfcup 2017 einladen. Gespielt wird auf einem Riesen-Wuzzler, ein Tischfußball bestückt mit EUCH. Es besteht keinerlei Verletzungsgefahr, ein Softball dient als Matchball. Eine Mannschaft besteht aus 6 Personen.

Transfer-News

Mittwoch, der 12.07.2017

Da in der abgelaufenen Saison der Kader extrem knapp war, wurde reagiert und die Kampfmannschaft mit neuen Spielern besetzt.

  • Patrick Likar (SV Reutte)
  • Michael Trenkwalder (FC Höfen)
  • Alexander Stotter (FC Tiroler Zugspitze)
  • Manuel Jäger (SBF Pflach)
  • Mert Özdemir (SV Reutte)
  • Dominic Fuchs (SC Breitenwang)
  • Harun Osmanbasic (FC Pfronten)

Zusätzlich kehrt Christoph Retter nach seiner schweren Verletzung zurück. Wir wünschen den neuen Spielern einen guten Einstand und sagen: Herzlich willkommen in der FCL-Familie.

Die ersten Trainingseinheiten wurden bereits absolviert und am kommenden Samstag findet das erste Trainingsspiel statt.

Wir freuen uns auf die neue Saison, denn Trainer Bernhard „Jack“ Mantl kann endlich aus dem Vollen schöpfen. Der FCL ist endlich wieder back in business!

 

 

Frühjahrssaison KM

Montag, der 19.06.2017

Nach einer miserablen Herbstsaison, stand eine schwierige Ausgangslage auf dem Programm (vorletzter Tabellenplatz inkl. Abstiegsplatz). Es wurden richtungsweisende Entscheidungen konsequent durchgezogen und auf einen kleinen, aber intakten und kollegialen Kader gebaut. Als Krönung und Motivationsimpuls durfte das Team sogar ins sonnige Spanien zum Trainingslager in der Vorbereitung. Im Laufe der Frühjahrssaison plagten uns schwere Verletzungen, wie zum Beispiel der Elle- und Speichebruch von Retter, der Totalschaden im Knie von M. Hoheneder oder der Kreuzbandriss von Calayir. Trotz allen Rückschlägen bleib die Mantl-Elf Zuhause ungeschlagen. Nach 590 gefahrenen Kilometer über den Fernpass, bleibt einzig die schlechte Bilanz auswärts, die uns schlussendlich auf den 10. Platz drängte. In den letzten Runden hatte das Team bereits den Klassenerhalt fixiert. Sandro Hoheneder und Florian Schock teilen sich die interne Torschützenkrone mit jeweils 10 Treffern. Höhepunkt war bestimmt der grandiose Auftaktsieg in Zirl (Siegtor in Minute 92). Als negatives Ereignis steht die katastrophale Leistung im Derby gegen Ehrwald und das Abschlussspiel in Wilten zu Buche. Großes Dankeschön auch an die vielen Aushilfseinsätze unserer Fußballpensionisten!

Für die neue Saison wird es einen breiteren Kader benötigen. Planungen dahingehend sind bereits im Gange.

Wir freuen uns auf die wohlverdiente Sommerpause und wünschen euch schöne fußballfreie Momente.

Bis zum Herbst, euer FC Lechaschau

Spielbericht gegen FC Grinzens

Sonntag, der 11.06.2017

FC Lechaschau 2:2 FC Grinzens

Tore: Schock, Berger

Der schon vor Spielbeginn feststehende Meister aus Grinzens war zu Gast in der Lecharena.

Nach kurzem Abtasten war es Florian Schock, der sich ein Herz nahm und aus der Distanz zum 1:0 traf. Sein bereits 10. Saisontor gab der Mantl-Elf Sicherheit. Wir standen tief und überließen dem Gegner den Spielaufbau bis zur Mittellinie. Die komplette Mannschaft arbeitete defensiv sehr diszipliniert und so kam der Meister zu keiner zwingenden Chance in Hälfte eins. Bei tollem Fußballwetter agierten beide Teams nach Seitenwechsel in gewohnter Manier. Sandro Gruber bediente per Zuckerpass Raphael Berger, welcher den Tormann lässig überspielte und zum 2:0 knipste (61. Minute). Der Druck der Gäste wurde nun stärker und sie zeigten, dass sie nicht um sonst klarer Meister in der 1. Klasse West wurden. Nach einem Diagonalpass war unsere Verteidigung nicht aufmerksam genug und der FC Grinzens verkürzte auf 2:1 (75. Minute). In den letzten Minuten gelang unserer Mannschaft leider kein Zugriff mehr auf das Spielgeschehen. Der permanente Druck zahlte sich in allerletzter Minute aus. Nach einer Standardsituation segelte der Ball per Flugkopfball ins lange Eck. Ein sehr bitterer Ausgleich für eine aufopferungsvoll kämpfende Heimelf.

Fazit: Dem Meister wurde die Stirn geboten. Bei toller Kulisse gab es ein hitziges Duell. Eine Mannschaft mehr, die sich in der Lecharena die Zähne ausbiss. Wir bleiben in der Frühjahrssaison Zuhause ungeschlagen. Die Festung Lecharena wird auch in Zukunft unangenehm für die Gegner.

Wir gratulieren dem FC Grinzens zum Aufstieg und wünschen Ihnen alles Gute für die kommende Saison in der Bezirksliga!

Nachtragsspiel gegen die SPG Sölden

Sonntag, der 04.06.2017

SPG Sölden 6:2 FC Lechaschau

Tore: Schock, Besliu

Wieder musste man mit nur 11 Leuten zum Auswärtsspiel in das Ötztal fahren. Trotz den vielen Ausfällen (Langzeitverletzungen, Sperren, kurzfristige Ausfälle, …) ist der Teamspirit immer noch zu merken. Die schwierigen Bedingungen, die sich bereits das komplette Frühjahr durchziehen, steckt die Mannschaft inkl. Betreuerteam bravourös weg. Der Abstieg wurde verhindert und das Team kann befreit aufspielen (mit dem dezimierten Kader natürlich ;-)).

Zu Beginn bot man dem derzeit 3.-platzierten der 1. Klasse West die Stirn. Mit einer sehr defensiven Formation konnte das Zentrum gut verteidigt werden und der Gegner kam nie zwingend vor unser Gehäuse. Früh wurde der Aufbau gestört und die langen Diagonalbälle entschärft. Leider unterliefen uns kurz vor dem Pausenpfiff zwei individuelle Fehler, welche vom Gegner eiskalt genützt wurden. Die hohe Laufbereitschaft in der ersten Halbzeit machte sich bemerkbar und nach Seitenwechsel musste verletzungsbedingt umgestellt werden. Besliu – etatmäßiger Innenverteidiger – agierte nun als „humpelnde“ Spitze. Nach dem 3:0 für die Heimmannschaft waren wir an der Reihe. Unser Freistoßgott Schock versenkte einen ruhenden Ball unhaltbar im Winkel. Die unermüdlichen Hausherren erhöhten in den kommenden Minuten auf 5:1, ehe der angeschlagene Besliu per Traumtor aus 25 Metern traf. Am Ende gab es eine 6:2 Schlappe.

Fazit: Mit dem dezimierten Kader, war heute leider nicht mehr drinnen. Nach Schlusspfiff genoss die Truppe noch bei Speis und Trank das Champions League Finale in der Burger World Imst. Kommende Woche kommt der Meister aus Grinzens in die Lecharena.