FC Lechaschau

Willkommen beim Fussballclub Lechaschau!

Wir freuen uns sehr, dass Sie den Weg zur unserer Webpräsenz gefunden haben. Auf diesen Seiten präsentieren wir Ihnen die neuesten Ereignisse rund um den Fußballclub Lechaschau.

Noch spannender als auf diesen Seiten zu surfen, ist es uns Live im Stadion zu erleben! Besuchen Sie uns daher bei einem unserer nächsten spannenden Heimspiele in der Lecharena.

Damenmannschaft verliert in Flauerling mit 6:2 (4:1) Toren

Samstag, der 24.09.2016

Lechaschauer Damen Mannschaft war sehr Ersatz geschwächt. 8 Feldspielerinnen und 1 Torfrau standen Momentan zur Verfügung. So kann man keine Spiele gewinnen bzw. bestreiten.

Torschützin: Hohenrainer Nadine (2). 1-nadine-hohenrainer

1-da-tab

—————————————————————————————————–

 

1.Klasse West 7.Runde: SV.Ried: FC.Lechaschau 2:1 (1:0)

Freitag, der 23.09.2016

Torschütze: Bosnjak Robert,

bosnjak-robert           +++ Krise perfekt +++

Unsere Elf verliert mit 2:1 auswärts gegen den SV Ried.
Die ersten Minuten fand man überhaupt nicht ins Spiel. Der Gegner konnte ungestört spielen und wurde nicht unter Druck gesetzt. Folglich kassierten wir das 1:0. Erst nach etwa 25 Minuten begann unser Team zu kombinieren. Bis zum Halbzeitpfiff wurde leider keine Chance genützt.
Nach der Pause agierten wir besser, denn die Zweikämpfe wurden angenommen. Als Bartel den zur Halbzeit eingewechselten Bosnjak bediente, schob dieser gekonnt zum Ausgleich ein. Leider schafften wir es nie über mehrere Stationen zu spielen und der Gegner kam wieder besser in die Partie. Nach einem Zweikampf an der Mittellinie kassierte Gruber die Gelb/Rote Karte. In der 85. Minute führte Ried einen Freistoß hoch in unseren Strafraum aus. Dieser wurde nicht konsequent entschärft und die darauffolgenden „Kerze“ landete im langen Eck. 2:1 und somit der Endstand.

Fazit: Eines sehr schlechte Leistung beschert uns die 3. Niederlage in Serie. So eine Preformance ist man gar nicht mehr gewöhnt.

Samstag: 01.Oktober 2016  Beginn: 17:30h Lecharena

Außerferner Derby:   FC-Lechaschau : Tir. Zugspitze

Tabellenstand:

1-km-tab

——————————————————————————————————

Spielplan für alle Mannschaften FC-Lechaschau (Herbst 2016)

Donnerstag, der 22.09.2016

Anklicken siehe Spielplan:  37515213  images.2  37515202

Spielplan-Herbst-2016 (Änderung) Vorsicht!

Heimspiele-Herbst-2016

U-11/ U-13  wird vom Verband keine Tabelle geführt! / Sind 10 Mannschaften !

——————————————————————————————————

SV.Ried – FC-Lechaschau (Neuer Termin Freitag 23.Sept. 20:00h in Ried)

Montag, der 19.09.2016

ACHTUNG:

Neuer Termin gegen SV.Ried siehe Plan!

1-km-thomas

1-km-vorschau 1-km-tabelle

——————————————————————————————————

Die Kampfmannschaft verliert gegen Sölden mit 4:6 (1:1) Toren

Samstag, der 17.09.2016

FC Lechaschau  4:6 Heimniederlage gegen  SPG. Falkner&Riml Sölden !

Nach dem schwachen Auftritt gegen Absam wollte das Team wieder zur gewohnten Stärke finden. Wie bereits in den Spielen zuvor musste Trainer Bernhard Mantl wieder auf 3 Stammspieler verzichten (Löffler, Paulweber und Tormaschine Hoheneder).Unsere Mannschaft zeigte von Beginn an auf und erspielte sich Chancen gegen den Tabellenführer aus dem Ötztal. Die Gäste kamen nur über Standards gefährlich vor das Gehäuse. Diese wurden jedoch von Tormann Petz entschärft. Als nach 10 Minuten ein Freistoß von der rechten Seite getreten wurde, stand Flo Schock goldrichtig am langen Pfosten und vollendete volley zur 1:0 Führung. Sölden spielte zwar die Kugel schön in ihren Reihen, kam aber nie zwingend vor das Tor. Als Bartel den Stürmer Bosnjak „auf die Reise schickte“, verfehlte dieser um Zentimeter den gegnerischen Kasten und somit die große Chance auf das 2:0. Dann in der 45. Minute der Paukenschlag: Angriff von Sölden über rechts – dieser wurde durch ein Foul gestoppt. Die Pfeife des Schiedrichters ertönt und seine Hand zeigt zum Erstaunen aller auf den Elfmeterpunkt, obwohl der Kontakt klar außerhalb der Strafraumgrenze war. Foul ja, Elfmeter niemals! Als der Schiri beim Sölden-Spieler nachfragt, fordert auch dieser Elfer! What a shame! Der folgende Elfmeter wird verwandelt und wir gehen mit 1:1 in die Pause.

Die ersten Minuten der 2. Hälfte werden total verschlafen und der Gegner geht mit 1:2 in Führung. Nur 4 Minuten später erahnt Bosnjak Robert ein Abspiel aus der Abwehr und geht abermals alleine auf den Tormann zu. Diesmal schickt er ihn in die andere Ecke und erzielt den Ausgleich. In der 64. Minute dann die schönste Aktion den Spiels. Der Ball geht über 5 Stationen, wird von Calayir ideal über einen Spieler geschipt und Bosnjak legt nochmals vor dem Tormann quer auf Gruber, der locker zur 3:2 Führung einschiebt. Grandios zurück gekommen! Leider hielt diese Führung nur wenige Minuten. Die Ötztaler bedienten ihren Stürmer per Lochpass und dieser lies sich die Chance nicht nehmen und glich abermals aus. Doch an diesem Tag wurde den 150 Zusehern noch mehrere Tore geboten. Youngster Calayir war nach einem satten Schuss zur Stelle und vollendete per Abstauber wieder zur 4:3 Führung! Das müsste doch jetzt endlich zum Sieg reichen? Falsch gedacht, an diesem Tag sollte es einfach nicht sein. Denn in der 83. Minute rutschte unserem Tormann leider ein ungefährlicher Freistoß durch die Hände und der Tabellenführer glich zum 3 ten Mal aus. Und wenns nicht läuft, dann kassiert man auch noch in der 88. Minute das 4:5. In der letzten Minute dann noch eine Fußball-unwürdige Aktion. Als nach einer Verletzung unseres Spielers, der Ball von uns ins Seitenaus gespielt wurde, verzichtete der Gegner auf das „Fair Play“. Der folgende Einwurf landete beim Stürmer, welcher auf das Tor zog. Berger holte ihn von den Füßen und es gab Elfmeter – 4:6 und somit der Endstand.

Fazit: „Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu“. Als erstes suchen wir immer die Fehler bei uns, aber wir müssen feststellen, dass wir bereits im dritten Spiel infolge vom Schiedsrichter bei spielentscheidenden Situationen klar benachteiligt werden. Das nervt extrem! Trotzdem – Mund abwischen und weiter schauen. Die Punkte werden kommen…

Torschützen: Schock Florian, Bosnjak Robert, Gruber Sandro, Calayir Tugay.

schock-florian bosnjak-robert gruber-sandro calayir-tugay

1-km-startaufstellung 1-km-tabelle

                                                                      ENDE:

———————————————————————————————————