FC Lechaschau

Willkommen beim Fussballclub Lechaschau!

Wir freuen uns sehr, dass Sie den Weg zur unserer Webpräsenz gefunden haben. Auf diesen Seiten präsentieren wir Ihnen die neuesten Ereignisse rund um den Fußballclub Lechaschau.

Noch spannender als auf diesen Seiten zu surfen, ist es uns Live im Stadion zu erleben! Besuchen Sie uns daher bei einem unserer nächsten spannenden Heimspiele in der Lecharena.

UNION 1B : FC LECHASCHAU

Samstag, der 02.04.2011

Nach 10 Wochen Vorbereitung mit Trainer Mario Peraic und Konditionstrainer Kuno war man schon heiß auf die erste Frühjahrsrunde. Mit der UNION Innsbruck hatte man sicher einen sehr schweren Gegner, gegen den man im Herbst doch glatt auf eigener Anlage mit 0:5 unterging.

Die Heimmannschaft begann sofort mit druckvollem und gut organisiertem Spiel, so dass die Gastmannschaft gar nicht ins Spiel kam. In der 15. Minute brach ein Spieler der Union über links durch konnte ohne eine Gegenwehr einen scharfen Stanglpass in den Fünfer schießen und Auer Christoph schloss zum Führungstreffer ab.

In der Offensive der Gäste wurde zu wenig getan und man stand zu weit vom Gegner, so dass die Innsbrucker von hinten ihr Spiel gut aufbauen konnten und die Gäste in der Defensive stark unter Druck gesetzt wurden. So entstand in der 23. Minute ein Freistoß knapp außerhalb vom Sechzehner, den Colic Patrick unhaltbar in das Kreuzeck der Gäste schoss. Mit einem 2:0 ging es in die Pause.

Mit einer Umstellung in der Defensive kam man bei ungewohnter Hitze von 26C° aus der Kabine und die Gäste zeigten nun endlich Kampfgeist. Man störte nun die Heimmannschaft gleich beim Spielaufbau und zeigte so auch schöne Spielzüge bei denen der Gegner auch sehr unter Druck kam. So rollte ein Angriff nach dem Anderen nur das Anschußtor wollte nicht gelingen.

In der 75. Minute war es dann soweit und mit dem eher schwächsten Schuß vom Sechzehner auf das Innsbrucker Tor gelang durch Sen Serkan der Anschlusstreffer. In der 83. Minute machte sich eine Verletzung bei Trenkwalder Flo bemerkbar und so brachte man für die Devensife einen zusätzlichen Stürmer mit dem Fünfzehnjährigen Keller Matthias und setzte Alles auf eine Karte. So ergaben sich für die Heimischen zwei Kontermöglichkeiten die sie auch in Tore umsetzten.

Der Endstand von 4:1 fiel auf Grund der zweiten Spielhälfte aus Sicht von Lechaschau zu hoch aus. Im Kader von Lechaschau waren: Schlag Christian, Specht Tobias, Trenkwalder Flo ( 83. Keller Matthias), Turgut Eren, Schmidhofer Philipp, Witting Bernhard, Huber Alexander, Brunner Julian ( 75. Ekinci Ruhi), Kibar Umut, Bartel Andi, Sen Serkan.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf Ihr Feedback, sein Sie jedoch respektvoll und bleiben Sie beim Thema. Wir behalten uns das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.