FC Lechaschau

Willkommen beim Fussballclub Lechaschau!

Wir freuen uns sehr, dass Sie den Weg zur unserer Webpräsenz gefunden haben. Auf diesen Seiten präsentieren wir Ihnen die neuesten Ereignisse rund um den Fußballclub Lechaschau.

Noch spannender als auf diesen Seiten zu surfen, ist es uns Live im Stadion zu erleben! Besuchen Sie uns daher bei einem unserer nächsten spannenden Heimspiele in der Lecharena.

Auswärtsspiel in St. Leonhard

Dienstag, der 13.09.2011

Fc Lechaschau : Fc St. Leonhard 03.09.2011 17:30

Die Anfahrt in das hintere Pitztal nach St. Leonhard über das Hahntennjoch gestaltete sich schon als erste Ausdauerprobe.
Dennoch schien das Team von Lechaschau gut motiviert in das Spiel zu gehen. Man begann mit gutem Kombinationsfußball und bekam eine leichte Überlegenheit am Spielfeld. In Spielminute 20 dann ein Eckball für LA der durch den aufgerückten Specht Tobias unhaltbar ein genetzt wurde. 0:1 für Lechaschau. Von da an wurde das Spiel von Seiten St. Leonhard ruppiger und Sie spielten nur mehr hohe Bälle auf Ihren Goalgetter Neururer Alexander. Lechaschau verlor den Faden zum Spiel und schloss sich dem schlechten Niveau der Pitztaler an.
So kam es zu einem Freistoß für St. Leonhard den Neururer in der 36. Minute trocken zum 1:1 verwandelte. Nun lief gar nichts mehr auf Seiten von Lechaschau und der Torlieferant der Pitztaler schoss neben der zuschauenden Verteidigung von LA seelenruhig zum 2:1.
In Hälfte zwei begannen die Lechaschauer wieder etwas Fußball zu spielen. Die Pitztaler wechselten in der Pause einen sehr unangenehmen Spieler Namens Gabl Renaldo ein der gleich mit einem Ellbogencheck Witting Bernhard zu Boden brachte, das der eigentlich gute Schiri aus Telfs leider nicht sah. Auch von Seiten der Zuseher aus dem Pitztal wurden diskriminierende Worte in das Spiel gebracht, das unsere Spieler auch aus dem Konzept brachte und Sie meinten sie müssten sich diesem Niveau hingeben. In Spielminute 70 gab es dann einen Freistoß für LA, den Likar Patrik scharf geschossen im Tor der Pitztaler unterbrachte. 2 :2 . Die Hektik blieb und der Schiri verteilte so gerechtfertigt 4 gelbe Karten innerhalb von 19 Minuten an die Lechaschauer Spieler und übersah so auch einige Tätlichkeiten auf beiden Seiten. In Minute 82 wurde Neururer im Sechzehner der Lechaschauer wieder hoch angespielt und er erzielte in einer Drehung mit dem Rücken zum Tor die glückliche Führung zum 3:2 der Pitztaler. Die restlichen 10 Minuten des Spiels war ein offener Schlagaustausch der auf beiden Seiten der nichts mehr einbrachte.
Fazit zum Spiel: Die mitgereisten Fans waren eher geschockt über die Verhaltungsweise unserer Spieler, die sich von den Pitztaler Spielern und Zuschauern anstecken lassen haben. So findet sich Lechaschau auch an letzter Stelle der Fairnesstabelle.

Kader von Lechaschau: Sommerlechner Markus, Mutschlechner Alexander, Specht Tobias (K), Trenkwalder Florian (Cacic Marijo 61.), Witting Bernhard, Bartel Andreas, Saric Darijo, Brunner Julian, Pece Engin, Kibar Umut, Likar Patrik, EB. Gruschka Ives,

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf Ihr Feedback, sein Sie jedoch respektvoll und bleiben Sie beim Thema. Wir behalten uns das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.